Müll-Sammelaktion der Triathlonfüchse

Kurz vor dem Altmarklauf und der Schlammschlacht wurde im Osterburger Wald wieder fleißig aufgeräumt und Müll gesammelt. Wie schon im vergangenen Jahr auch, hatten die Osterburger Triathlonfüchse gemeinsam mit Bürgermeister Nico Schulz, Revierinhaber Adrian von Bernstorff, Pächter Dr. Lucas von Bothmer und Jagdaufseher Dennis Reichstein wieder zu einer Müll-Sammelaktion aufgerufen. Und ohne es zu wissen, fand die Aktion irgendwie auch im Rahmen des Clean-up-Day Sachsen-Anhalt statt, der ebenfalls an diesem Wochenende viele Menschen dazu aufrief, Müll zu sammeln. Allerdings wollten die Füchse diese Aktion schon viel eher starten, doch die anhaltende Corona-Pandemie machte immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Nun, im Vorfeld der beiden Wettkämpfe am Wochenende, war es aber soweit. „Bürgermeister Nico Schulz hat den Kontakt zum Umweltschutz-Amt hergestellt. So konnten wir gleich einen Container bestellen. Insgesamt waren zehn Leute, davon gleich neun Füchse, im Einsatz. Der Container ist auch fast voll geworden. Sehr schade finde ich persönlich, dass es immer noch Menschen gibt, die so etwas machen. Daher für diejenigen, die den Müll im Wald oder in der Natur entsorgen, die Daumen nach unten“, so Triathlonfüchse-Chef Kersten Friedrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.