Titel verteidigt – Marco trumpft in Oschersleben auf

War der Triathlon-Wettkampf in Oschersleben im vergangenen Jahr einer der wenigen, die durchgeführt wurden, so sah das in diesem Jahr erfreulicherweise anders aus. Hierdurch war das Teilnehmerfeld etwas kleiner und gerade bei den Spitzenathleten nicht so stark besetzt. Das änderte nichts an der Herzlichkeit der Gastgeber und auch nichts an der anspruchsvollen Strecke. Diese beginnt zwar mit einfachem Bahnenzählen bis Zehn (500 m) im Schwimmbecken des örtlichen Freibades, um dann auf eine anspruchsvolle 31 km-Radrunde mit 300 hm zu wechseln. Die letzten Körner lassen die Teilnehmer dann noch auf der 5,5 km langen Laufstrecke.

Von den Füchsen nahmen Marco Grund, Karsten Köhn, Malte Köhn, Volker Noffke, Thomas Weber und Daniel Ziemba teil. Zweimal Köhn heißt Vater und Sohn. Auch Thomas startete gemeinsam mit seinem Sohn Hendrik, der beim SV Halle Wasserball spielt.

Der Start war für 16.30 Uhr geplant und wie im letzten Jahr luden die Temperaturen nicht zu einem intensiven Aufwärmen ein.

Für unseren Jungfuchs Malte war es der zweite Wettkampf nach dem Triathlon in Wischer. Dieses Mal erwartete ihn aber eine anspruchsvollere Radstrecke mit entsprechend Höhenmeter. Begleitet von seinem Vater Karsten sollte das aber kein Problem darstellen. Entsprechend wurde schon vor dem Rennen die Strategie besprochen und auf die eine oder andere kritische Stelle auf der Strecke hingewiesen. Gleich zu Beginn gilt es zwei schöne Anstiege zu bewältigen. Hier heißt es sich nicht gleich abzuschießen.

Zurück zum Start.

Das Schwimmen erfolgte in Wellen auf insgesamt acht Bahnen zu je fünf Athleten. Karsten, Malte, Volker und Daniel starteten in der Welle 5, gefolgt von Marco in Welle 6 und Thomas als bestem Schwimmer der Füchse in Welle 7. Das Schwimmen absolvierten alle in ihrem Leistungsbereich. Auf dem Rad spielte Marco seine Stärke wieder einmal aus und katapultierte sich mit der fünftbesten Zeit nach vorn. Mit anfangs wackligen Beinen ging er anschließend auf die Laufstrecke und zog ordentlich durch. Das Ergebnis: Platz 1 in seiner Altersklasse und den Titel verteidigt. Herzlichen Glückwunsch!

Auch die weiteren Füchse erreichten gute Ergebnisse. Selbst Karsten, nicht bekannt als „weißer Kenianer“, war sichtlich glücklich und zufrieden mit seiner Leistung und vor allem stolz auf seinen Sohn Malte. Vielleicht kommt es zukünftig häufiger zum doppelten Köhn in den Ergebnislisten. Thomas und Daniel belegten Platz 2 und 3 in der fuchsinternen Wertung. Respekt auch vor Volker und seiner Leistung, der dieses Jahr schon einige Wettkämpfe absolviert hat und dem Spaß am Triathlon immer gut anzusehen ist.

Bevor es wieder Richtung Heimat ging, wurde noch zusammengesessen, sich mit Freunden und Bekannten aus anderen Vereinen ausgetauscht und natürlich das Rennen ausgewertet.

Alles in allem war auch der Triathlon in Oschersleben wieder ein rundum schönes Event, wofür dem veranstaltenden Verein SV Turbine Krottorf ein großes Dankeschön gebührt: DANKE!!!

Zu den Ergebnissen:

  • Marco Grund:                6. Platz gesamt,   1. Platz AK, Zeit: 1:24:17h
  • Thomas Weber:           24. Platz gesamt,   4. Platz AK, Zeit: 1:29:40h
  • Daniel Ziemba:            66. Platz gesamt,   7. Platz AK, Zeit: 1:41:46h
  • Malte Köhn:                 67. Platz gesamt,   2. Platz AK, Zeit: 1:41:46h
  • Karsten Köhn:             80. Platz gesamt,   8. Platz AK, Zeit: 1:46:48h
  • Volker Noffke:             89. Platz gesamt, 11. Platz AK, Zeit: 1:49:23h
Marco, Daniel, Thomas, Volker, Karsten und Malte vor dem Start

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.