Marcus Herbst Siebenter in Texas mit der Quali für die WM

Bereits am 11. April fand der Ironman 70.3 auf Galveston Island in Texas statt. Neben M. Hanson, B. Kanute, S. Long und L. Sanders waren auch die Deutschen Andi Dreitz, Frederik Henes und unser Triathlonfuchs Marcus Herbst mit am Start.

Lionel Sanders (03:43:01 Std.) stahl am Ende allen anderen Startern die Show und gewann das Rennen mit einem Vorsprung von einer Minute und einer Sekunde zum Zweitplatzierten Ben Kanute. Marcus landete mit nur 04:22 min Abstand zum Sieger und einer Gesamtzeit von 03:47:23 Std. auf dem 7. Platz, hinter dem fünftplatzierten Andi Dreitz (03:29 min zum Sieger) und dem sechsten Bart Aernouts (04:02). Frederik Henes schaffte es mit 05:20 Minuten Abstand zum Sieger, auf den achten Gesamtplatz. Somit konnte Deutschland drei Athleten in den Top Ten vorweisen. Das ist beachtlich, so wie auch die Leistung von Marcus.

Er selbst gibt im Interview an, dass es wahrscheinlich eines seiner besten internationalen Rennen war, mit seiner Leistung ist er sehr zufrieden. In einem stark besetzten Wettkampf konnte er gut mithalten. Schwimmen lief für ihn sehr gut. Auf dem 13. Rang kam er aus dem Wasser und arbeitete sich relativ schnell auf der Radstrecke nach vorn. Von Beginn an bewies er, dass er das Zeug hat, bei Lionel Sanders mitzuhalten. Taktisch klug agiert, schloss er nötige Lücken und übernahm sogar, gemeinsam mit Andi Dreitz, die Führungsarbeit. Allerdings musste er auch die ein oder anderen Körner hier auf der Strecke lassen. Nichts desto trotz, und als dritter hinter Long und Sanders, ging er mit fünf weiteren auf die Laufstrecke und musste noch einmal alles geben. Auch wenn er bei den überragenden Läufern in der Triathlonszene nicht mithalten kann, so hat er doch eine für ihn sehr zufriedenstellende Laufleistung abgeliefert.

Einen stolzen 7. Platz und die Qualifizierung für die IRONMAN 70.3 WM in St. Georg (Utah) konnte Marcus froh gestimmt mitteilen. Diese Platzierung gibt ihm Aufschwung für den kommenden Wettkampf, am morgigen Sonntag, in Florida. Er fühlt sich fit und möchte dort natürlich an seine Leistung anknüpfen.

Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.