Crossduathlon erneut auf Herbst verschoben

Die Corona-Pandemie legt weiterhin den Sport lahm. Das Sporttreiben ist in Deutschland seit dem 2. November nur noch individuell bzw. im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Auch die letzte überarbeitete Verordnung lässt nicht mehr zu. Als “aktuell leider fast alternativlos” bezeichnet Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, die derzeit geltenden Einschränkungen. Und eine wesentliche Besserung ist nicht in Sicht, zumindest nicht für den Monat März.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die 18. Schlammschlacht, ein erneutes Mal zu verschieben.

An eine Sportveranstaltung ist leider noch nicht zu denken. Uns Breitensportler bleibt höchstens ein Ründchen zu joggen oder die Rolle zu Hause. Und die ganz Eifrigen dürfen sich weiterhin mit dem MTB im Wald versuchen, natürlich allein oder zu zweit.

Wir haben schon jetzt einen neuen Termin ins Auge gefasst, es soll der 25.09.2021 sein und höchstwahrscheinlich, wie schon im letzten Jahr angedacht, zusammen mit dem 36. Altmarkcrosslauf des Elbe-Ohre-Cups.

Bis dahin setzen wir weiterhin auf Eure Treue und sagen: “bleibt gesund und haltet durch”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.