Verschiebung Schlammschlacht Osterburg

Liebe Schlammschlachtteilnehmer / -innen,

das Coronavirus hat die Welt und mittlerweile auch die Altmark fest im Griff. Sicher kannst du dir schon denken, was wir dir jetzt mitteilen müssen:

Unser Cross-Duathlon / Schlammschlacht Osterburg wird auf den Herbst 2020 verschoben.
Wir möchten dich und die anderen Teilnehmer vor der Ausbreitung des Coronavirus zu schützen und bitten um Verständnis für dieses Entscheidung.

Wir werden in den kommenden Wochen zunächst die Entwicklung der Pandemie aufmerksam beobachten und regelmäßig neu bewerten. Spätestens im Mai 2020 erhältst du von uns ein Update zu einem neuen konkreten Veranstaltungstermin. Dein Startplatz behält unverändert seine Gültigkeit für den Ausweichtermin.

Wir kommen mit dieser Verschiebung der Allgemeinverfügung des Landkreises Stendal vom gestrigen Tage nach: https://www.landkreis-stendal.de/de/datei/anzeigen/id/924115,1037/allgemeinverfuegung_veranstaltungen_mit_unterschrift.pdf

Für weitere Fragen stehen wir dir gern zur Verfügung

Bitte bleib gesund und pass gut auf dich auf.

Eure Füchse

Winterduathlon ohne Schnee in der Hauptstadt

Havelberg, den meisten als idyllisches Städtchen mit einem alljährlich stadtfindenden Triathlon bekannt. Und dann gibt es noch den HAVELBERG im Berliner Grunewald. Dieser musste mehrfach erklommen werden, um den SISU-Winter-Duathlon zu bestehen. Mit 97 Meter ist der Havelberg die dritthöchste natürliche Erhebung der Hauptstadt. Wie immer gut organisiert und in diesem Jahr auch frostfrei, fanden sich etwa 140 Aktive am Ende des Hüttenweges im Grunewald ein. Unter Ihnen war auch unser Traithlonfuchs Matthias, der sich für den Classic-Wettbewerb (5,5-21-3 km) angemeldet hatte.

Um 9 Uhr starteten die „Kurzdistanzler“ (2-9-1 km) und die Schnellsten waren nach einer halben Stunde schon wieder im Ziel. Kurz nach 10 Uhr ging es dann auf den „langen Kanten“. Hier war der Havelberg insgesamt fünfmal zu überwinden. Zuerst laufend und nach dem Wechsel viermal mit dem Rad. Mit einer überragenden Radleistung schaffte es Enrico Heinowsky vom veranstaltenden Verein in einer Zeit von 1:16:28 h auf Platz 1. Das Podium wurde durch Martin Dröll und Hendrik Größer (beide ebenfalls aus Berlin) komplettiert. Auf Platz 38 lief Matthias mit 1:33:11 h über die Ziellinie. Dies reichte zum sechsten Platz in seiner Altersklasse M45. Er zeigte sich zufrieden mit seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr und weiß, dass nach wie vor viel Potential im Wechselgarten zu holen ist. Dies gilt es dann schon in vier Wochen bei der Schlammschlacht Osterburg zu heben.

Arendsee OPEN WATER – Freiwasserschwimmen

—–NEUE Veranstaltung der Triathlonfüchse Osterburg—-

Am 16.08.2020 findet in und am Arendsee ein neues Sportevent der Triathlonfüchse Osterburg statt. Das Arendsee OPEN WATER beinhaltet unter anderem das FREIWASSERSCHWIMMEN im Arendsee über vier verschiedene Distanzen (3,8 km, 1,9 km, 750 m, 200m). Bei der Distanz über 1,9 km handelt es sich um die Seequerung.  Alle Informationen zum OPEN WATER findet ihr hier. Eine Anmeldung ist ab dem 15.03.2020 möglich, notiert Euch also schon jetzt den Termin.

Arendsee Open Water – neue Veranstaltung

Am 16.08.2020 wird es ein neues Sportevent geben, welches die Triathlonfüchse aus Osterburg veranstalten werden. Und wie es der Name schon sagt, wird es hier vorwiegend um’s offene Gewässer gehen. Der ein oder andere wird sicherlich schon eine Vermutung haben. Am kommenden Wochenende wird es dann ganz offiziell, dann gibt es die Ausschreibung und später dann auch den Anmeldelink. Wir freuen uns drauf und hoffen auch bei Euch auf Begeisterung zu stoßen.

Füchse beim Stundenschwimmen in Lüchow

Auch im Jahr 2020 sind die Triathlonfüchse wieder bei Wettkämpfen aktiv. Am vergangenen Sonntag machten sich Anika, Volker Noffke, Matthias und Jean-Luc auf den Weg nach Lüchow zum 28. Stundenschwimmen. Bei der Veranstaltung, die vom MTV Dannenberg, SC Lüchow und IGAS Wendland ausgetragen wird geht es darum, in einer ganzen bzw. halben Stunde so viele Meter wie möglich zurück zu legen.

Jean-Luc startete als erster Fuchs im letzten der vier Halbstundenläufe. Er belegte mit einer geschwommenen Strecke von 2005 Metern den zweiten Platz in der männlichen Gesamtwertung. Kurz darauf starteten Anika und Volker beim ersten Stundenlauf. Mit 2937 Metern sicherte sich Anika bei den Frauen Platz 5, Volker belegte mit 2375 Metern den neunten Platz bei den Männern. Zu guter Letzt startete Matthias im zweiten Stundenlauf und erreichte mit 3589 Metern den vierten Platz in der Gesamtwertung männlich. Er haderte zwar ein wenig mit seinem guten Ergebnis, alles in allem blicken aber alle Füchse mit diesen Leistungen optimistisch in die neue Saison.

Die schwimmenden Füchse bedanken sich bei allen Bahnzählern und Organisatoren für die gelungene Veranstaltung!

Wer lieber im offenen Gewässer schwimmt als Bahnen zu zählen, dem empfehlen wir die Neuauflage unseres Arendseeschwimmens am 16. August 2020 (Ausschreibung folgt). Für alle Triathlonbegeisterten unter euch haben wir noch die Schlammschlacht am 21. März 2020 (Anmeldung offen) und den Arendsee-Triathlon am 21.06.2020 (ebenfalls Anmeldung offen).

1 2 3 67