KnappenMan 2018 in der Lausitz – Halbdistanz

Am 25.08.2018 traten die Füchse Anika Henning, Marco Treu und Marco Grund den langen Weg in die Lausitz an um beim 30. KnappenMan an den Start zu gehen.

Bewältigt werden sollte die Halbdistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad, 21 km Lauf)

Ebenfalls am Start waren die Sportfreunde Robert Wojahn (HTC) und Thomas Hoffmann vom TLV.

Für Anika Henning und Marco Grund war es bereits die zweite Halbdistanz in diesem Jahr.

Für Marco Treu hingegen gar erst der 1. Wettkampf 2018, da er durch einen Radunfall und Verletzungen immer wieder zurück geworfen wurde.

Pünktlich um 11Uhr ging es an den Start. Zum Glück hatte es bis dahin aufgehört zu regnen. Vom Land aus stürzten sich dann 250 Triathleten in das Wasser und kämpften um jeden Meter. Nach etwa 500 Meter war das Feld soweit auseinandergerissen, dass relativ frei geschwommen werden konnte. Von den Füchsen kam Anika als erstes (38:05 min), gefolgt von Marco T. (40:36 min) und wie gewohnt Marco G. als letztes nach 42:40 min aus dem Wasser.

Auf dem Rad sollte sich das Blatt aber für Marco G. wenden. Hier konnte er seine Stärken ausspielen und die Führung Teamintern übernehmen. Die Strecke war trotz Nässe sehr gut zu fahren, über die Landstraße ging es um den Scheibensee. Insgesamt musste die Runde 3mal bewältigt werden. Mit 187 Höhenmetern waren auch ein paar Hügelchen zu bewältigen. Durch den Regen am Vormittag waren die Straßen noch nass, so dass es einige kritische Stellen gab, an denen es auch zu Stürzen im Feld kam. Nach einer Radzeit von 02:24:38h ging es für Marco G. auf die Laufstrecke, gefolgt von Marco T. mit einer Fahrzeit von 02:32:10h und Anika mit 03:01:26h. Für Anika lief das Radfahren leider etwas unglücklich, da sie auf Grund eines Plattfußes den Schlauch wechseln musste. Schnell noch schnell eine Pumpe geliehen und weiter ging es auch für Sie. Eine bessere Fahrzeit blieb ihr dadurch verwehrt.

Die Laufstrecke ging über 2 Runden um den Dreiweiberner See. Auf der letzten Disziplin wollte Marco G. seine Zielzeit von unter 05:00 Stunden klar machen. Dementsprechend versuchte er das Tempo hochzuhalten. Mit einer Durchschnittszeit von 4:32 min/km beendete er die 21 km nach 01:32:09 und finishte die Halbdistanz überglücklich mit einer Gesamtzeit von 04:43:26 Stunden. Aber auch Marco T. und Anika können stolz auf ihre Ergebnisse sein. Wir gratulieren allen drei Füchsen zu ihrer nächsten gefinishten Halbdistanz. Marco Grund war zum ersten Mal in der Lausitz am Start und konnte nun Daumen hoch zeigen, ein sehr schöner und auch gut organisierter Wettkampf. Die weite Anreise hat sich definitiv gelohnt. Mit der Seenlandschaft und dem Streckenprofil ähnelt er unserem eigenen Arendsee-Triathlon.

Nun heißt es langsam die Saison ausklingen zu lassen und die Vorbereitung für die Saison 2019 zu planen – der Arendseetriathlon kann also kommen – sie sind bereit für die Online-Anmeldung ab dem 01. September.

Ergebnisse im Überblick:

Männlich:

  • Marco Grund: 04:42:26 – Platz 70 gesamt, AK 11.Platz
  • Marco Treu:   05:11:40 – Platz 134 gesamt, AK 27.Platz

Weiblich:

  • Anika Henning: 06:04:01 – Platz 42 gesamt, AK 9. Platz

 

Robert Wojahn, Marco Treu, Anika Henning, Marco Grund, Thomas Hoffmann

Schwimmstart

Folge uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.