Wiederholungstäter in Wolfsburg und Moritzburg

Am 10. Juni standen der 34. Volkstriathlon in Wolfsburg und der 18. Schlosstriathlon in Moritzburg auf dem Wettkampfplan der Triathlonfüchse Osterburg.

Arne Beckmann und Melanie Wiechert fuhren in den Westen nach Wolfsburg und Anika Henning startete in Moritzburg. Es ist einfach zu schön dort, Moritzburg wie auch Wolfsburg.

Der Wettkampf in Wolfsburg, seit 2 Jahren unter Regie des VfL Wolfsburg, ist attraktiv, super organisiert und wirklich sehr zu empfehlen. Knapp 800 Starter und Starterinnen fanden sich im Allerpark bei Sonnenschein und leichtem Wind ein. 11 Uhr sollte der erste Start sein, in der sich auch schon der Arne befand. Etwas verspätet ging es dann los und alle schwammen was das Zeug hielt, denn jede Minute zählte. Zu 12 Uhr war ein Unwetter angesagt und ein Abbruch drohte. Nur 5 Minuten später war das Frauenfeld an der Reihe und auch Melanie durfte sich mit weiteren 118 Frauen durch den Allersee kämpfen.

600 m waren zu absolvieren und dann ging es auf’s Rad. Nach nur 8 km Radfahrt konnte Melanie den Arne schon ein- und überholen. Mit einer lautstarken Anfeuerung von Arne gab sie auf dem Rad alles und holte sich einen Radfahrer nach dem Anderen. Auf 26 km und teilweise starkem Wind konnte sie am Ende nach knapp 46 Minuten auf die Laufstrecke wechseln. Auch auf der Laufstrecke versuchte sie die Zahl der zu überholenden höher zu halten als die, die sie überholten. Die Rechnung ging auch recht gut auf und am Ende konnte sie eine gute Platzierung herauslaufen. Das angedrohte Gewitter blieb zur Freude aller aus, so dass alle Teilnehmer die Laufstrecke um den Allersee und am Kanal entlang, bei schon fast zu warmen Temperaturen, genießen konnten. Bei Melanie und Arne war es jedenfalls so. Beide fuhren mit schönem Finisher-Shirt und leckerer Zielverpflegung wieder nach Hause.

Hier die Zeiten:

Melanie: 01:27:16 16. Platz bei den Frauen / 3. Platz in der AK

Arne:    01:42:11 376. Platz bei den Männern / 77. Platz in der AK

Schlosstriathlon in Moritzburg

Anika: 02:47:24 37. Platz bei den Frauen / 8. Platz in der AK

 Melanie bei der AK-Siegerehrung, neben ihr die Erste in ihrer AK und auch Gesamtsiegerin bei den Frauen

Triathlon-Wochenende steht an – Straßensperrungen beachten

Am Wochenende ist es endlich soweit – unser Arendsee-Triathlon steht an!

Es sind noch Nachmeldungen vor Ort am Samstag für den Kindertriathlon und am Sonntag für die Mitteldistanz und die Kurzdistanz möglich, der Jedermann ist bereits ausgebucht. Traut Euch und nutzt die letzte Chance vor Ort!

Beachtet bitte folgende Sperrungen und Umleitungen

Sperrung/Halteverbot in Arendsee:

15.06.2018 ab 08:00 Uhr – 12:00 Uhr Amtsfreiheit u Salzwedler Str bis Lüchower Str

16.06.2018 ab 12:00 Uhr – 17.06.2018, 20:00 Uhr Friedensstraße (vom Am Markt/Horning bis Mühlenstraße),

16.06.2018 ab 18:00 Uhr – 19:00 Uhr Mühlenstraße, Hohe Warte, Amtsfreiheit, Salzwedler Straße,

17.06.2018 ab 07:00 Uhr – 17:00 Uhr Horning, Friedensstraße bis L1, Bahnhofstraße,

Des Weiteren ist die B 190 vom Seeadler über Ortslage Leppin bis Tannenkrug am Sonntag vollgesperrt. Wenn ihr in Richtung Arendsee wollt, dann südlich über Lückstedt, Heiligenfelde und Zühlen. Rechnet die Zeit in eurem Anfahrtsweg mit ein, so dass kein Stress entsteht. Es ist alles ordnungsgemäß ausgeschildert, die Absperrkräfte können im Notfall auch noch Auskunft geben.

Triathlon-Saison voll in Gang

Auch wenn der Arendsee-Triathlon noch bevorsteht ist die Saison für einige Füchse bereits gestartet. Am 27.05.2018 gingen Volker Noffke und Karsten Thiede beim Ascherslebener Triathlon an den Start. Geschwommen wurden 400 m in der Schwimmhalle (Ballhaus) bevor es auf die 20 km lange Radstrecke und 4,75 km Laufstrecke ging. Beide absolvierten diese Distanz mit Zufriedenheit und konnten die Plätze 5 (Karsten, gesamt: 87) und 7 (Volker, gesamt: 74) in ihren Altersklassen belegen.

Nur eine Woche später, am 03. Juni 2018, starteten die nächsten Füchse auf der olympischen Distanz in Ferropolis, der Stadt aus Eisen. Thomas Weber, Marco Grund und Melanie Wiechert hielten die Fahne der Füchse hoch und konnten gute Leistungen bei bestem Wetter und Neo-Verbot abliefern. Trotz einer zurückliegenden harten Trainingswoche in Arendsee , in der Thomas und Melanie zuvor waren, konnten sie noch ein paar Reservekräfte aus dem Speicher holen. Thomas belegte einen sehr guten 15. Gesamtplatz mit einer Zeit von 2:18:37 und wurde 5. in seiner Altersklasse. Melanie schaffte es bei den Frauen auf den 12. Platz in 2:39:29 und wurde 2. in ihrer AK. Marco wurde gesamt 71. und in seiner Altersklasse landete er mit einer Zeit von 2:35:25 auf dem 14. Rang. Es hätte bei ihm etwas besser laufen können, zufrieden war er am Ende aber trotzdem. Viel wichtiger ist die bevorstehende erste Mitteldistanz in Arendsee.

Nur 3 Tage später gab es den Startschuss beim traditionellen Uni-Triathlon mit insgesamt 354 Teilnehmern. Auch hier war Marco Grund wieder am Start. Neben ihm starteten noch Jean-Luc Bögner, Anika Henning, Volker Noffke und Karsten Thiede. Alle 5 Füchse schafften es auch hier bei sehr gutem Wetter über die Ziellinie. Folgende Zeiten standen am Ende auf dem Papier:

  1. Platz Marco Grund 01:18:49 (19. AK)
  2. Platz Jean-Luc Bögner 01:21:57 (1. AK)
  3. Platz Anika Henning 01:22:22 (2. AK)
  4. Platz Volker Noffke 01:25:56 (19. AK)
  5. Platz Karsten Thiede 01:28:57 (7. AK)

Am 10. Juni wird Melanie beim 34. Volkstriathlon in Wolfsburg starten, bevor die Füchse dann am Wochenende 16./17. Juni alle Hände voll mit ihrer eigenen Veranstaltung zu tun haben werden. Aber nicht nur bei der Organisation werden Schweißtropfen fallen, einige Füchse werden auch starten und es den anderen Teilnehmern schwer machen. Wir freuen uns drauf…der Countdown läuft

 Neuseenman – Ferropolis, die Stadt aus Eisen

Der Arendsee-Triathlon rückt näher

Nur noch wenige Tage und der Arendsee-Triathlon ist ran. Bereits 88 Anmeldungen wurden bei der Mitteldistanz registriert. Aber auch die anderen Startplätze werden gut angenommen. Beim Kindertriathlon können wir schon 35 Anmeldungen verzeichnen, gehen jedoch noch von weiteren Anmeldungen vor Ort aus. Für Sonntag liegen wir mit bisher knapp 381 Einzelanmeldungen und 22 Staffeln auch ganz gut, würden uns aber über weitere Anmeldungen sehr freuen. Wir freuen uns mit euch, diesen besonderen Wettkampftag erleben zu dürfen. Das Wetter soll optimal für Teilnehmer und auch Zuschauer werden, nicht zu warm und nicht zu kalt und vor allem ohne Regen. Was wollt ihr mehr außer siegen? Wenn ihr bis jetzt noch nicht angemeldet sein, dann traut Euch jetzt!

Seit letztem Jahr führt die Radstrecke auf der vollgesperrten B 190 entlang, welche den Wettkampf sehr attraktiv und auch schnell macht. Beim Schwimmen geht es wie letztes Jahr zunächst mit der Queen auf den See hinaus und beim Laufen geht es um den Arendsee.

Die Teilnehmer sollten bei der Anfahrt die Absperrungen der angrenzenden Straßen beachten! Insbesondere die B 190 wird voll gesperrt sein, so dass für die Anfahrt etwas mehr Zeit mit einberechnet werden muss. Umleitungsbeschilderung wird aufgestellt sein, so dass sich niemand verfahren dürfte.

 

1 2 3 47